06.11.2010 19:00–22:00

Vernissage Proudění - Strömungen in Dresden

Das 11. tschechisch-deutsche Kunstsymposium "Strömungen Proudení 2010" im riesa efau steht ab 30.10. eine Woche lang unter dem Thema "Von Fahnen, Farbbeuteln und Fixierungen. Zur Natur der Farbe im politischen Raum". Im Rahmen der deutsch-tschechischen Kulturtage reflektieren zehn tschechische Künstler aus der Nachbarregion Usti nad Labem und Prag sowie acht deutschsprachige Künstler aus Dresden, Radebeul und Krefeld Farbprinzipien und deren interkulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Vor 200 Jahren versuchten Goethe und Runge für die Darstellung in der Kunst Farbprinzipien aufzustellen. Später ordnete Kandinsky Farben bestimmte Formen zu und verband sie mit Sinneseindrücken. Unser Alltag ist bunt, einzelne Farben treten jedoch erst ins Bewusstsein, wenn sie über Kultur und Sprache erfasst werden. Dabei dienen Farben als Kommunikationsmittel, um Zugehörigkeiten und Abgrenzungen sowie Werte und Erinnerungen darzustellen, damit transportieren sie mehr als nur ihre physikalische Eigenschaft.

Zum Herunterladen

zurück zur vorherigen Seite